Wer ein schlechtes Gedächtnis hat muss aufschreiben... ;-)

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/fuzzy

Gratis bloggen bei
myblog.de





wir waren heute, nee, gestern inzwischen beim konzert einer band, deren musik mir absolut und gar nicht liegt... *grins*
aaaber 1. standen wir auf der g?steliste und 2. waren p und p dabei. das allein war grund genug.
nun ja, auf grund meines mangelnden interesses an dieser band kannte ich kaum etwas von dieser musik.
heute hatten sie zus?tzlich ein kammerorchester zu gast. dieses f?ngt also an zu spielen - und ich br?lle v?llig euphorisch in unsere runde: jaaaaaa, das kenn ich!

erstaunte gesichter und kugelrunde augen... dann meint meine freundin: ja sicher, dass sind die "vier jahreszeiten". (hatte also gar nichts mit der eigentlichen musik zu tun und d?rfte jedem bekannt sein...)
ich wollte sterben, aber gott hatte kein einsehen, deshalb sitz ich jetzt hier und erz?hle das. *lach*

so, und jetzt hab ich nochmal ne seite f?r euch mit so nem versicherungsquatsch - ich liebe das zeug...

HIER

auf der seite dann "dar?ber lachen sachbearbeiter" anklicken...

viel spa? und sch???nes wochenende!
4.9.04 23:25


meine lieblingstochter hat ihre haare gef?rbt... bei dem wort "knallrot" werd ich gleich eben dieses, aber vor wut...

hab heute auch haare gef?rbt, sollten rooooooooooooot werden (lies es, du dummer kopf *lach*). dummerweise sind sie ne mischung aus irgendwas und irgendwie geworden...
klar, sieht nicht schlecht aus - wenn man diese farbe (?) mag - aber ich wollte mein rooooooooooot... *heul*
jetzt trag ich also mit fassung das drama und die falsche farbe...

au?erdem war ich heute - ach, das ist doch alles bl?dsinn. war doch nicht heute, sondern gestern.
also an diesem wochenende *grins* war ich bei "stars for free". das hei?t nicht nur so - es ist so. die eintrittskarten bekommt mensch eigentlich nur ?ber diesen einen radiosender - ich hab keine ahnung, wo unsere karten her kamen... ist ja auch wurscht. danke mal wieder an p + p!
das programm war buntes sammelsurium... weniges, was mir RICHTIG gefiel. zum gl?ck kr?nender abschluss: rosenstolz.
ich kann anna r. zwar nicht sehen (warum auch immer, ich wei? es nicht), aber ich h?r sie sehr gern. und ich war weit genug weg... *lach*
dummerweise gaben meine mitstreiter just in dem moment auf, als "k?nigin" begann... die wollten echt bei DEM titel nach haus... dem interessierten beobachter bot sich jetzt also ein wahrscheinlich ulkiges bild:
zickige fuz sagt nein, m?der rest meint ja. (zum thema gehen.)
die waren einfach in der mehrzahl... alle wussten, es ist das letzte lied - war ja schon zugabe - und hatten angst vor den wegst?rmenden massen.
ich hab also meine k?nigin verlassen... aber immerhin erst nach der zweiten strophe. *grins*
5.9.04 01:16


himmel, ist es wirklich schon f?nf tage her?! was hab ich faules st?ck eigentlich gemacht - au?er nichts geschrieben, mein ich.

na gut, ich hab ne sehr sch?ne, aber irgendwie auch chaotische woche hinter mir. aaaber: mir gehts gut dabei. und das kann schlie?lich nicht jede/r von sich behaupten.

den folgenden text hab ich gestern gelesen und mich halbtot gelacht. zum gl?ck nur halb, so kann ich ihn euch auch noch zeigen... *grins*

viel spa? bei allem was ihr tut und ein sch?nes, sonniges, liebevolles wochenende!



Wie man einer Katze eine Pille verabreicht:

Nehmen Sie die Katze in die Beuge Ihres linken Armes, so als ob Sie ein Baby halten. Legen Sie den rechten Daumen und Mittelfinger an beiden Seiten des M?ulchens an, und ?ben Sie sanften Druck aus, bis die Katze es ?ffnet. Schieben Sie die Pille hinein und lassen Sie die Katze das M?ulchen schlie?en.

Sammeln Sie die Pille vom Boden auf, und holen Sie die Katze hinterm Sofa vor. Nehmen Sie sie wieder auf den Arm, und wiederholen Sie den Vorgang.

Holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer, und schmei?en Sie die angesabberte Pille weg. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung, die Katze erneut auf den Arm, und halten Sie die Tatzen mit der linken Hand fest. Zwingen Sie den Kiefer auf, und schieben Sie die Pille in den hinteren Bereich des M?ulchens. Schlie?en Sie es, und z?hlen Sie bis 10.

Angeln Sie die Pille aus dem Goldfischglas und die Katze von der Garderobe. Rufen Sie Ihren Mann aus dem Garten. Knien Sie sich auf den Boden und klemmen sie die Katze zwischen die Knie. Halten Sie die Vorderpfoten fest. Ignorieren Sie das Knurren der Katze. Bitten Sie Ihren Mann, den Kopf der Katze festzuhalten und ihr ein Holzlineal in den Hals zu schieben. Lassen Sie die Pille das Lineal runterkullern und reiben Sie anschlie?end den Katzenhals.

Pfl?cken Sie die Katze aus dem Vorhang. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Packung. Notieren Sie sich, ein neues Lineal zu kaufen und den Vorhang zu flicken. Wickeln Sie die Katze in ein gro?es Handtuch. Drapieren Sie die Pille in das Endst?ck eines Strohhalmes. Bitten Sie Ihren Mann, die Katze in den Schwitzkasten zu nehmen, so dass lediglich der Kopf durch die Ellenbogenbeuge guckt. Hebeln Sie das Katzenm?ulchen mit Hilfe eines Kugelschreibers auf und pusten Sie die Pille in ihren Hals.

?berpr?fen Sie die Packungsbeilage, um sicher zu gehen, dass die Pille f?r Menschen harmlos ist. Trinken Sie ein Glas Wasser, um den Geschmack loszuwerden. Verbinden Sie den Arm Ihres Mannes und entfernen Sie das Blut aus dem Teppich mit kaltem Wasser und Seife. Holen Sie die Katze aus dem Gartenh?uschen des Nachbarn. Nehmen Sie eine neue Pille. Stecken Sie die Katze in einen Schrank und schlie?en Sie die T?r in H?he des Nackens, so dass der Kopf herausschaut. Hebeln Sie das M?ulchen mit einem Dessert-L?ffel auf. Flitschen Sie die Pille mit einem Gummiband in den Rachen.

Holen Sie einen Schraubenzieher aus der Garage und h?ngen Sie die T?r zur?ck in die Angeln. Legen Sie kalte Kompressen auf Ihr Gesicht, und ?berpr?fen Sie das Datum Ihrer letzten Tetanusimpfung. Werfen Sie Ihr blutgesprenkeltes T-Shirt weg, und holen Sie ein neues aus dem Schlafzimmer. Lassen Sie die Feuerwehr die Katze aus dem Baum auf der gegen?berliegen Stra?e holen. Entschuldigen Sie sich beim Nachbar, der in den Zaun gefahren ist, um der Katze auszuweichen.

Nehmen Sie die letzte Pille aus der Packung. Binden Sie die Vorder- und Hinterpfoten der Katze mit W?scheleinne zusammen. Kn?pfen Sie sie an die Beine des Esstisches. Ziehen Sie sich Gartenhandschuhe ?ber, ?ffnen Sie das M?ulchen mit Hilfe eines Brecheisens. Stopfen Sie die Pille hinein, gefolgt von einem gro?en St?ck Filetsteak. Halten sie den Kopf der Katze senkrecht und sch?tten Sie Wasser hinterher, um die Pille herunter zu sp?len.

Lassen Sie sich von Ihrem Mann ins Krankenhaus fahren. Sitzen Sie still, w?hrend der Arzt Finger und Arm n?ht und Ihnen die Pille aus dem rechten Auge entfernt. Halten Sie auf dem R?ckweg am M?belhaus, und bestellen Sie einen neuen Tisch.

Erschie?en Sie die Katze, und besorgen Sie sich einen Hund!
10.9.04 21:16


prima, fuz! wieder ne woche geschafft ohne eintrag... ich sollte den platz hier vermieten oder so. andererseits kann ich f?r das lange schweigen auch nicht allein: der blog ist in den letzten tagen des ?fteren nicht erreichbar gewesen. zum gl?ck wei? ich von eva, dass es ihr genauso geht. warum ich das als gl?ck bezeichne, wei? ich allerdings nicht. eva sieht das sicher anders. *lach*

die letzte woche hatte es in sich. ich hab mehr am pc gearbeitet (arbeiten m?ssen) als mit meinen „monstern“. wenn ich dann heim kam, hatte ich auf die kiste so gar keine lust mehr.
am mittwoch war lucy in berlin, auch die nummer hab ich wunderbar vergeigt... wir haben einmal – ein einziges mal – im jahr ne gesamt-eltern-versammlung. die musste nat?rlich an diesem einen mittwoch sein, an dem ich liebend gern woanders gewesen w?re.
um es jetzt abzuschlie?en: in dieser woche hab ich meinen job hei? und innig geliebt, jawoll!


ich hab wirklich ne liebe klasse, was heut zu tage nicht selbstverst?ndlich ist. bei uns gibt es keine pr?geleien, „bl?d“ gilt noch als schlimmes schimpfwort, niemand wird ausgesto?en. das einzige gro?e problem: weit ?ber die h?lfte der klasse besteht aus schlafm?tzen. wann immer wir irgendwo hinsollen – wir sind garantiert die letzten, die ankommen. im bus auf der r?ckfahrt vom schwimmunterricht besteht meine einzige arbeit darin, alle bei der ankunft an der schule wach zu bekommen. zuh?ren? warum denn? und wem ?berhaupt?! *lach*

deutsch-hausaufgabe: es ist ein text abzuschreiben. an stelle von p?nktchen sind vorgegebene w?rter einzusetzen. es ist alles, wirklich alles, mehrfach erkl?rt, bis ins kleinste detail. ich mache den grooo?en fehler und will wissen, ob es fragen gibt...

frage: „sollen wir den GANZEN text abschreiben?“
antwort: „ihr k?nnt auch den letzten satz weglassen, den schreibt dann mama f?r euch.“
grinsen...
frage: „in welches heft sollen wir schreiben?“
antwort: „was wei? ich, nehmt doch das musikheft.“
„wir haben kein musikheft.“ (ach, sieh an, sie h?ren mir ab und zu doch mal zu?!)
kurze pause...
ich: „nanu – was machen wir denn da?“
antwort: „wir haben f?r musik nur einen hefter.“ ok, ich nehm alles zur?ck – sie merken doch nichts... *lach*
augenrollen meinerseits: „das ist eine DEUTSCH-aufgabe... hilft euch das?“
aaaaaaahhhhhh, sie holen die deutschhefte raus...
aber es ist noch nicht vorbei:
frage: „sollen wir die p?nktchen auch abmalen?“ (wir haben schon hunderte solcher texte abgeschrieben und nie irgendwelche punkte gemalt...)
antwort: „du kannst die punkte malen oder meinetwegen kleine k?tzchen...“
manchmal geschehen doch wunder: alle kinder lachen - und schreiben...

meine „monster“ rennen bei 30? im schatten mit jacken rum und ziehen sie bei 15? aus. wenn ich sage: „wir gehen runter.“, fragen ganz sicher mindestens sechs kinder: „gehen wir runter?“
bitte ich sie, die st?hle hoch zu stellen, klappt das sofort. bitte ich sie, die st?hle hoch zu stellen, ihre mappen und die jacken zu nehmen, sind sie total ?berfordert – das sind ja drei dinge auf einmal... *lach*
dann gibt es tage, an denen sie nur toben, laut sind und mir den letzten nerv rauben. und doch – ich will sie nicht hergeben. ich hab in den letzten jahren nicht viele klassen gehabt, die so auf gef?hle reagieren. ihnen w?tend entgegen zu schleudern, wie sauer ich bin, beeindruckt sie nur kurz. sage ich ihnen, wie traurig sie mich machen, sind sie ehrlich geschafft. wann immer es „streit“ gab, muss ich daran denken, das vor dem heimgehen zu kl?ren – sie verkraften das sonst nur ganz schwer.
mit einem lachen erreiche ich bei ihnen mehr als mit bonbons oder ?hnlichem.
ein game-boy-verbot ?rgert sie weniger als ein „kuschel-verweigern“.

wie oft werd ich so etwas noch erleben?!


auf der heimfahrt hatte ich nen lkw vor mir mit der aufschrift „sie finden mich zu langsam? ich m?chte sie mal rennen sehen mit 800 kisten bier auf dem r?cken.“ das war putzig... und hat mit dem vorherigen text nichts, aber auch gar nichts zu tun. fiel mir nur eben wieder ein.

so, jetzt bleibt mir nur noch, euch ne sch?ne woche zu w?nschen. vielleicht hab ich in den n?chsten tagen noch mal die chance, ein paar worte zu schreiben...
20.9.04 20:27


himmel, schon wieder donnerstag?! ich komme momentan nicht mit der zeit mit... die vergeht schneller als ich aufstehen und wieder ins bett kann. *grins* und gleich ist schon wieder weihnachten...

wir hatten heut in der schule nen wei?t-du-noch-damals...-tag.
jedenfalls kam wieder eine der unvermeidlichen geschichten auf den tisch:
es war vor ca. zwei jahren, da hatte ich noch das andere auto, meinen frosch. k. und ich wollten kurz was einkaufen in einem der zahlreichen berliner einkaufscenter. als c. das mitbekam, wollte sie mit. also sind wir zu dritt los.
nach dem parken stiegen wir albern und quasselnd aus und liefen los. nach einigen metern fiel uns auf, dass jetzt irgendwas anders war. kurzes ?berlegen, dann die erleuchtung: wir waren nur noch zu zweit.
als wir uns umdrehten, mussten wir uns aneinander festhalten, um nicht schreiend vor lachen auf dem boden zu landen: c. sa? im auto und winkte verzweifelt in unsere richtung... DEN blick vergess ich nie! *lach*
des r?tsels l?sung: die hinteren t?ren waren "dank" kindersicherung nicht von innen zu ?ffnen. woher sollte ich das wissen?! ich hab da nie gesessen... die t?ren verriegelt hatte ich per knopfdruck beim weggehen, also war uns nicht aufgefallen, dass da jemand ein problem hatte.

ach so, ich bin daf?r, die h?hne da oben wieder zu zu drehen. es reicht jetzt mit wasser von oben!
23.9.04 21:32


gestern war ich bei ner familien-fete. ich liebe diese veranstaltungen...
na gut, um nich ungerecht zu sein: es war lustig. sonst w?re ich nicht erst um 4.15 ins bett gekrochen.

sooooooo, heute hab ich nen text, den mir skorpi geschickt hat. zuerst hab ich beim lesen bl?d geguckt (jaaa, nur da... *lach*) und mich gefragt was das soll. am ende bin ich vom stuhl gekippt. lest selbst, wenn ihr lust habt:

Falls du heute mal wieder einen dieser "Ich-hasse-meinen-Job"-Tage hast,versuche es mal damit:

Geh nach Feierabend in eine Apotheke und geh zu den Fieberthermometern..
Kauf ein Analthermometer der Marke "Johnson & Johnson" (Versichere dich,dass es dieser Hersteller ist!).
Wenn du zu Hause bist, schlie?e deine T?ren ab, steck dein Telefon aus und stell die Klingel ab.
Du darfst nicht gest?rt werden! Zieh dir bequeme Kleidung an und mache es dir in deinem Bett so richtig gem?tlich.

Jetzt ?ffne die Packung und nimm das Analthermometer zur Hand. Leg es vorsichtig neben dich auf das Bett,sodass es nicht besch?digt wird.
Nimm nun die Packungsbeilage heraus und lies sie dir durch.
Du wirst auf den folgenden Satz sto?en:

"Jedes Analthermometer der Marke "Johnson & Johnson" ist pers?nlich getestet."

Nun schlie? deine Augen und wiederhole den folgenden Satz f?nfmal laut:

"Ich bin so gl?cklich, dass ich nicht in der Qualit?tskontrolle bei der Firma "Johnson & Johnson" arbeite!!".

Merke: Es gibt immer irgendwo jemanden, mit einem schlechteren Job als deinem! In diesem Sinne noch viele sch?ne Arbeitstage


jetzt ist aber erst mal wochenende... genie?t es - wir haben es alle verdient. jawoll! *grins*
25.9.04 12:24


gestern hatte ich die ganz furchtbar ulkige geschichte erz?hlt, wie ich nen bus entf?hrt hab, oder eher gekapert... dann war der blog wieder tot. langsam nervt und reicht es.
heute fallen mir all die soooooo derma?en witzigen s?tze nicht mehr ein. b?h!
gleich ist wieder wochenende - und ich freu mich drauf!
28.9.04 23:20


da sitzt heute meine allergr??te nervens?ge neben mir. der bengel ist wirklich nicht leicht zu ertragen - laut, unkonzentriert und hemmungslos.
meine kollegin und ich l?sen ein kreuzwortr?tsel (ja, ja, ich wei?... aber manchmal arbeite ich auch...) und suchen einen ort mit der endung gau. jedenfalls sage ich: "ich hab manchmal nen super-gau." daraufhin brummelt mein nervt?ter leise vor sich hin: "menno, ich will nicht immer der gau sein." das war so s?? - wir haben derma?en gelacht...

sp?ter, bei den hausaufgaben war unter anderem die mathe-arbeit zu berichtigen. nachdem d. fertig ist, bittet er mich "...da in der ecke mit heiko sschmidt" zu unterschreiben. ich gucke ihn v?llig verbl?fft an und frage warum ich das tun sollte.
"so hei?t doch mein papa. dann kann ich die arbeit gleich hier lassen und hab sie morgen nicht vergessen."
29.9.04 21:55


in den letzten wochen ging es mir zu gut - ich wusste da kommt was ganz doofes als "ausgleich"... und alle mitdenkenden wissen jetzt, heute war es so weit.

ich war auf dem heimweg, nach arbeit und einkauf. urpl?tzlich, ich hab in den vierten gang geschaltet, zieht mein auto nicht mehr. weiter schalten in den f?nften - nix geht... au?er dass zeitgleich ne gelbe leuchte anfing zu blinken. wilde lichtzeichen im armaturenbrett machen mich immer nerv?s, zum gl?ck war da gleich ne tanke. ich bin also sofort runter von der stra?e.
da ich zu den ?bervorsichtigen geh?re, die eisern f?r solche f?lle die betriebsanleitung spazieren fahren, konnte ich nachlesen: "suchen sie sofort die n?chste werkstatt auf!"
suuuper - hei?t sofort, ich darf noch ne halbe stunde fahren? oder explodiert der motor nach 5 minuten?!
also erster anruf bei meiner werkstatt, die zu diesem zeitpunkt bereits geschlossen ist... "wunder gibt es immer wieder" *grins* - es wird noch gearbeitet.
"also wenn diese leuchte blinkt, besser gar nicht mehr fahren."
ah ja... also mit dem groooooo?en hammer aufs dach kloppen und das ganze als versicherungsschaden melden...

als ich "damals" meine versicherung abgeschlossen hab, hatte ich im ernst ?berlegt, ob ich 15€ f?r den schutzbrief ausgeben will...(mir ist ja bisher nie sowas passiert...)
durch den (f?r mich kostenlosen) abschleppwagen heute hab ich die kosten f?r mindestens 10 jahre schuzbrief raus...

danke an den netten typen an der tankstelle - war echt lieb.
danke ebenso an den, der mich abschleppen durfte *grins* - war genauso lieb.
und nat?rlich danke an meine werkstatt, die haben echt auf mich gewartet, zwei lange stunden...
morgen erfahre ich, ob ich mich erh?ngen sollte.
k?nnte bitte jemand so lieb sein und mir die daumen dr?cken?!

(@ skorpi: NEIN, nicht F?RS aufh?ngen die d?umchen bem?hen... )
30.9.04 22:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung